Ich habe versprochen euch zu erzählen warum es hier so ruhig ist !!!!
Man ist in einer Beziehung und versucht sich anzupassen damit alles seinen geregelten Weg geht und die Beziehung zu retten.
Auch ich habe das versucht und bin ganz viele Kompromisse eingegangen, aber seine Seele und seinen Körper kann man nicht bescheißen beides merkt und weiß das etwas nicht in Ordnung ist. Eine zeit lang ging allerdings alles gut und leider habe ich mir damit etwas vorgemacht!
Dadurch kann man keine Beziehung retten sondern macht alles schlimmer ( war jeden falls bei mir so GRUMMEL )
Ich habe mich ins Internet gestürzt,getestet wie blöd, Berichte geschrieben wie blöd um mich abzulenken, ein eigenes Leben hatte ich eigentlich gar nicht mehr 🙁
Das Ende vom Lied war das ich immer tiefer in den Mist rein gerutscht bin und immer stiller und mein Körper hat mir Krankheiten vorgetäuscht die nicht da waren, darum war ich die letzte Zeit ständig im Krankenhaus
Verdacht auf Herzinfarkt, Schlaganfall und vieles mehr was sich mein Körper meine Seele einfallen lassen hat.
Dann haben wir uns getrennt und ich musste ausziehen ( Mein geliebtes Zuhause verlassen) Es hat mir das Herz zerrissen aber wie sagt man immer es geht weiter.Ich bin nach Beckedorf gezogen und dachte damit hat sich die ganze Sache erledigt und ich kann neu anfangen.Pustekuchen erst ging es Bergauf und dann kam der Hammer 🙁 Auch hier fingen die Symptome an und ich wußte nicht mehr was los ist.
Mein neuer Hausarzt verschrieb mir ein Antidepressiva und sagt wir versuchen das mal.Damit du zur Ruhe kommst, leider hatte ich das Pech das ich einen teil der Nebenwirkungen hatte und  das alles schlimmer statt besser wurde. Das ende vom Lied ich hatte einen Nervenzusammenbruch und war nicht mehr ich selber.
Übers WE hatte ich Besuch von meiner Tochter was ganz gut war denn Sonntag ging gar nix mehr also Krankenwagen angerufen und ab ins Krankenhaus dort hatte ich Glück und der Aufnahmearzt hat sich echt Zeit für mich genommen und mich dort behalten Dienstag kam dann jemand aus der anderen Klinik führte ein Gespräch mit mir und sagte Mittwoch oder Donnerstag werde ich dort aufgenommen für mich hieß es warten was kommt. Mittwoch wurde ich dann aus dem AKH entlassen konnte Sachen packen und musste Donnerstag in die andere Klinik sein.
Was soll ich sagen ich hatte mich auf 2 Wochen eingestellt und machte große Augen als es hieß bis zu 6 wochen soll ich ins Auge fassen.Einige die das auch hinter sich haben wissen wie es in einer Klinik zu geht 2 Bettzimmer großer Gruppenraum also ne wirklich alleine, bei mir hatte sich entwickelt das ich viel Angst vor vielen Menschen habe(konnte zu Schluß nicht mehr Einkaufen gehen. Und dann ein Gruppenraum mit 30 fremden Leuten (Das ging gar nicht und ich brach schon am ersten Tag in tränen aus,weil ich an den Gruppen treffen teilnehmen musste
Mein erstes Gespräch mit meiner Psychologin hat mir dann halbwegs die Augen geöffnet und für mich hieß es Augen zu und durch wenn ich leben will, nach 1 woche wußte ich welchen weg ich gehen will 4 wochen Klinik danach Tagesklinik und danach ambulant weiter machen.Habe dort viel geweint und wußte eine tage nicht was jetzt richtig ist und was falsch. Aber ich habe mich aufgerafft und es geht weiter
Habe dort viele liebe Menschen kennen gelernt die im selber Boot sitzen und mir ganz viel Mut gemacht haben
Jetzt wurde ich mit Diagnosen entlassen die mir wieder angst machen aber ich schaffe das weil ich möchte Leben und wieder ganz ich selber werden Ich weiß welchen weg ich einschlagen muss allerdings weiß ich auch das ich viel an mir arbeiten muss um meine Ziele zu erreichen
Meine bitte an euch wenn ihr solche Veränderungen bei euch handelt und wartet nicht zu lange sonst geht es euch so wie mir und versucht nicht an etwas festzuhalten was nicht mehr ist
LG Sonja

Depression teil 2

 

 

http://hexestestundwuselseite.de/depression-teil-3/

Deine Meinung interessiert mich LG Sonja

%d Bloggern gefällt das: